Schriftgröße:+ / -
mehr Kontrast

Majeure Projekte

Eine Instrument im INTERREG IV-Programm Deutschland-Nederland waren die so genannten „majeuren Projekte“. Diesen Titel erhalten grenzüberschreitende Projekte, die sich in ihren Aktivitäten und Resultaten nicht nur auf eine Region beschränken, sondern Auswirkungen auf das gesamte Programmgebiet zwischen Nordseeküste und Niederrhein haben. In die Kategorie „majeur“ fallen vor allem Projekte, bei denen die Entwicklung von nachhaltigen Technologien und Innovationen auf der Basis von angewandter Forschung im Mittelpunkt steht.

 

Da majeure Projekte auch über die Grenzen des Programmgebietes hinaus wirken sollen, werden allerdings auch besondere Anforderungen an die Projekte gestellt:

  • Sie sollen sich grundsätzlich über große Teile des Programmgebiets erstrecken, sie sind langfristig angelegt, nachweislich nachhaltig und erfahren viel Engagement von beiden Seiten der Grenze.
  • Die räumliche Ausdehnung und die hohe Qualität der majeuren Projekte spiegeln sich in der Regel im Volumen der Gesamtkosten wieder, wobei eine deutlich größere finanzielle Beteiligung der Wirtschaft erwartet wird.

 

Die Entscheidung über die Umsetzung eines majeuren Projektes treffen die Mitglieder des Begleitausschusses des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland.